Vorsicht auch bei hochwertigen Penispumpen mit entsprechend hohem Saugeffekt!

Penispumpen zur Penisvergrößerung

Die Penispumpe ist ein Penisverlängerungsgerät, welches mittels Erzeugung eines Vakuums für einen verstärkten Blutzufluß innerhalb des Penis sorgen soll.

Im Vergleich zur operativen Penisvergößerung, der Vergrößerung mit Tabletten und Salben oder Jelq-Techniken setzen sie also auf einen mechanischen Effekt.

Penispumpen sind aber durchaus erfolgreich.

Nachteil: Eine für den Erfolg notwendige Tragedauer von täglich 3 bis 4 Stunden kann wahrscheinlich nur unter erschwerten Bedingungen und Verlust der Freizeit erreicht werden.

Vorsicht auch bei hochwertigen Penispumpen mit entsprechend hohem Saugeffekt! Hier können bei zu starkem Sog Blutgefäße platzen, das Resultat ist eine Thrombose. Eine unverzügliche Operation ist dann unumgänglich. In der urologischen Abt. des Großhadern München werden täglich 2 bis 3 Patienten operiert.

Penispumpen sind für den alltäglichen Gebrauch eher ungeeignet

Wegen ihrer Größe im Vergleich zu Stretchingsystemen sind Penispumpen auch nicht im normalen Alltag zu gebrauchen. Die zumeist lange, notwendige Tragedauer (3-4 Stunden täglich), die für einen anhaltenden Erfolg benötigt wird, erhöht diese Praxisuntauglichkeit noch weiter.

Vorteile von PHALLOSAN® gegenüber einer Penispumpe

Das Stretchingsystem PHALLOSAN® arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip wie die Penispumpen, allerdings ohne die oben beschriebenen Nachteile im täglichen Gebrauch.