Mit PHALLOSAN® forte wird der Penis durch das Stretchen mit Unterdruck stärker durchblutet.

Nachsorge bei Prostata Operation

Kompensation diverser Nebenwirkungen nach Hormonbehandlung bei Prostatakrebs

Bei der antiandrogenen Behandlung des Prostatakrebses kommt es durch den Hormonentzug im weiteren Verlauf zu einer Retraktion des Penis, die auch durch die Gabe von Sildenafil, oder durch die Therapie mit Schwellkörperinjektionen (SKAT) auf Dauer nicht kompensiert werden kann.

Aber auch nach radikaler Prostatektomie führt die methodikbedingte, häufig auftretende erektile Dysfunktion zu einer zunehmenden Verkürzung des Gliedes, die einzelne Urologen bereits dazu veranlasst hat, postoperativ zur Prävention Sildenafil zu verabreichen oder SKAT durchzuführen. Mit dem Verfahren PHALLOSAN® forte kann diesem Effekt erfolgreich und kostengünstig begegnet werden.

Nach welchem erfolgreichen Prinzip arbeitet PHALLOSAN® forte?

Wie kann man PHALLOSAN® forte bestellen?